Verona

Verona hat eine zauberhafte Altstadt mit zahlreichen historischen Bauwerken, von denen einige zum UNESCO Weltkulturerbe gehören und die bewegte Geschichte der Stadt widerspiegeln.
Besonders sehenswert ist die Piazza delle Erbe, das Zentrum der mittelalterlichen Stadtrepublik – Marktplatz, Einkaufszentrum und Forum, einer der schönsten Plätze Italiens, umstanden von Palästen, prächtigen Bürgerhäusern, Türmen und im Zentrum mit dem Wahrzeichen Veronas – der Madonna Verona, die noch heute über das bunte Markttreiben auf dem Platz wacht.
Eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten ist die im Jahr 30 n. Chr. errichtete Arena von Verona, In unmittelbarer Nachbarschaft von der Piazza delle Erbe befindet sich die Piazza dei Signori, die von einer Dante-Statue in ihrem Zentrum beherrscht wird. Es ist ein ganz und gar aristokratischer Platz, der volkstümlich auch „der Salon von Verona genannt wird.

Ganz in der Nähe findet man auch das Haus der Julia, „Casa di Giulietta“, ein Gebäude aus dem 13. Jahrhundert, mit seiner schönen Fassade aus Backstein und einem gotischen Eingangstor.
Die Inschrift oberhalb des Tors ist Werk des Veronesers Ettore Scipione Righi und erinnert an die tragische Liebesgeschichte von Romeo und Julia, die unter den vielen Besuchern aus aller Welt mannigfaltige Emotionen weckt. 

Im Innenhof kann man auch den berühmten Balkon bewundern, der ursprünglich wahrscheinlich ein Sarkophag war, sowie die Bronzestatue der Julia, ein Werk von Nereo Costantini.

Sie erreichen Verona in ca. 1,5 Autostunden.